Trainingsmethode Aoki-Bio-Energie

Das Training besteht aus fünf Teilen:

Yotai - 'Erschaffen des Körpers'

Youtai - "Erschaffen des Körpers"

Lockerungs- und Kräftigungsübungen

Erhöhen die Flexibilität und Sensibilität des Körpers. Der Zustand des Körpers wird ausgeglichen und korrigiert, wodürch eine neue Festigkeit und Freiheit von Körper und Geist erlangt wird.



Nyusei - 'In den Ruhezustand eintreten'

Nyusei - "In den Ruhezustand eintreten"

Entspannungsübungen

Über die Sensibilisierung der fünf Sinne tritt man in den Ruhezustand ein. Durch die erreichte Tiefenentspannung wird das endokrine System positiv beeinflusst, das Immunsystem gestärkt und die Wahrnehmung des eigenen Körpers verbessert sich, so dass auch Krankheitssymptome frühzeitig erkannt werden und durch entsprechende Aoki-Bioenergieübungen behoben werden können.

Yurumi Taisou - 'Übungen zu Entspannung'

Yurumi Taisou - "Übungen zur Entspannung"

Bewegungsübungen

Lindern mentale Überlastungszustände und verringern die damit häufig verbundene überhöhte Muskelspannung. Diese elementaren Übungen führen zu einem effektiven Einsatz des Körpers ei minimalem Aufwand, fördern die Aufmerksamkeit und erhöhen das Energieniveau. Sie bilden damit den Kern der Aoki-Bio-Energie.

Kokyuuhou - 'Atemmethode'

Kokyuuhou - "Atemmethode"

Atemübungen

Vitalisieren durch erhöhte Sauerstoffzufuhr den Organismus und wirken Erschöpfungszuständen entgegen. Eine tiefe Bauchatmung bewegt die inneren Organe. Hierdurch verbessert sich der Stoffwechsel und Schadstoffe werden schneller abgebaut.


Dooki - 'Führen, Leiten, Aktivieren und Ausgleichen von Ki(Lebensenergie)'

Dooki - "Führen, Leiten, Aktivieren und Ausgleichen von Ki (Lebensenergie)"

Energieübungen

Bewirken einen Ausgleich und eine Harmonisierung der körpereigenen Energie. Sie lassen die Körperenergie wieder frei fließen- die wichtigste Voraussetzung für Wohlbefinden und Gesundheit. Die Übertragung von Energie von Person zu Person, eine Besonderheit der Aoki-Bioenergie, löst Energieblockaden und verstärkt diesen Effekt.